header-image-1

Amma - Mata Amritanandamayi

Amma umarmt einen Mann in Jaipur, Indien

Mata Amritanandamayi (Amma genannt) hat durch das Beispiel ihres selbstlosen Lebens Millionen von Menschen inspiriert, sich für Notleidende zu engagieren und sich für mehr Toleranz einzusetzen.

Amma ist bekannt dafür, dass sie rund 30 Millionen Menschen umarmt hat. Ammas Umarmung ist nicht bloss physisch. Sie sollte die Liebe in den Menschen wieder wachrufen, so Amma. Wird Amma gefragt, warum sie alle so innig an ihr Herz drückt, antwortet sie: "Das ist wie wenn man einen Fluss fragen würde, warum er fliesst. Wahre Liebe drückt sich ganz spontan aus, sie lässt sich nicht stoppen."

Amma ist davon überzeugt, dass die Liebe alle Grenzen wie Nationalitäts-, Religions-, Geschlechts- und Kastenzugehörigkeit oder auch sozialen Status überwindet.

"Love and Serve" (Lieben und Helfen) und "Compassion in Action" (Mitfühlen und Handlen) sind ihre Grundsätze.

In ihrer Heimat Indien wird Amma als Mahatma (grosse Seele) und als soziale Reformerin verehrt. Sie ist Gründerin der Uno akkreditierte Nichtregierungs-Organisation (NGO)  Mata Amritanandmayi Math, die unter dem Namen "Embracing the World" karitative Projekte durchführt. Die NGO setzt sich drei Jahrzehnten konsequent dafür ein, dass Menschen genug zu Essen, ein Dach über dem Kopf, Zugang zu Bildung und zur medizinischen Versorgung haben.